Die Kerze

Es war einmal ein kleines Mädchen, das lebte allein in einer kleinen Hütte am Rande eines Waldes. Nun war wieder die Zeit der Weihnacht ins Land gerückt und der König wollte jeden seiner Untertanen ein kleines Geschenk zukommen lassen.

In voller Vorfreude grübelte das Mädchen darüber nach wie es die Tage bis Weihnachten zählen und somit die Zeit schneller vergehen lassen konnte. In diesem Moment klopfte es an der Tür. Das Mädchen öffnete.

Vor ihm stand eine wunderschöne Fee. „Ich habe gehört du suchst nach einer Idee die Tage bis Weihnachten zu zählen. Da hätte ich eine für dich.“

„Was denn für eine?“ fragte das Mädchen begeistert.

„Du könntest jeden Tag bis Weihnachten eine Kerze in dein Fenster stellen.“

„Oh, was für eine tolle Idee, ich werde sie sofort umsetzen.“ und schon holte das Mädchen eine Kerze, zündete sie an und stellte sie in sein Fenster. Als sie damit fertig war, war die Fee verschwunden.

Schon bald kam ein Jäger vorbei, welcher die Kerze bemerkte. Sofort ging er zu der Hütte und klopfte. Das kleine Mädchen öffnete ihm die Tür.

„Kleines Mädchen, sag mir warum stellst du denn jetzt schon eine Kerze in dein Fenster? Bis Weihnachten dauert es doch noch ein bisschen.“

„Um die Tage zu zählen, dann kann ich mich jeden Tag ein bisschen mehr freuen“

Zuerst blickte der Jäger das Mädchen verdutzt an, doch dann lächelte er: „Das ist eine sehr schöne Idee, ich werde gleich meiner Familie davon berichten“, sagte der Jäger begeistert. Und auf seinen Heimweg berichtete er jedem Menschen, dem er begegnete von der Kerze im Fenster.

Comments