Die Krone der verlorenen Tage

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, sie machen die Dinge dort anders. Damals hast du mir eine Krone aus deinen verlorenen Tagen gegossen, sie hat geglänzt wie Gold. Ich wurde gekrönt zum König in deinem Land der Vergangenheit. Im Laufe meines Lebens wurden mir viele Geschenke gemacht, aber die schönsten sind deine verlorenen Tage, die ich nie gelebt habe. Ein langer Winter war das, die Blumen sind unter dem Schnee verwelkt.

Ich habe sie immer noch, diese Krone, sie ist schwer geworden. Es tut mir leid, dass ich sie nicht mehr für dich tragen kann. Schlimm, wie schwer diese verlorenen Tage wiegen können. Ich muss sie abnehmen.

Wenn ich im Bett liege kann ich nicht atmen, der bleierne Geruch der Krone deiner verlorenen Tage lässt sich nicht abwaschen. Ich dachte wirklich sie wäre weg, warum geht dieser Geruch nicht weg? Die Krone deiner verlorenen Tage drückt wieder auf meine Brust.

Du verdammtes Arschloch. Du dummer Hurensohn. Ich kann nicht mehr. Ich kann nicht mehr und du sitzt da und schaust mich an. Du hast schon so viele Kronen gegossen doch du sagst trotzdem deine verlorenen Tage werden immer mehr. So viele Könige hast du nun schon gekrönt. Kronen sind schwer, ich hoffe all die jungen Prinzen zerbrechen nicht so wie ich es getan habe.
Sag mir, erinnerst du dich an mich? An damals, als du mir die Krone aufgesetzt hast? An meinen Blick? Ich habe mich nicht bewegt, man weiß ja nicht was es heißt ein König zu sein. Deine Könige werden jung gekrönt.

Wir haben nicht darum gebeten über dein goldenes Reich der Vergangenheit zu herrschen.

Wie viele Kronen willst du noch gießen, bis die Last deiner verlorenen Tage verbraucht ist und du nicht mehr an ihnen zerbrichst?

Ich wollte dir sagen, dass ich sie weggeworfen habe, also die Krone. Das Gold von damals ist Blei geworden.

Ja, ich finde auch, dass die Blumen schön blühen, die Tage werden auch länger und die Nächte kürzer. Ich gewinne Tage, sammle sie, vielleicht kann ich mir daraus eine neue Krone gießen. Aber manchmal fällt wieder ein verlorener Tag auf mich, manchmal ist es einer von deinen. Dann kann ich wieder nicht atmen. Woher kommt dieser Geruch nach Blei? Es ist doch schon so lange her.

Warum fühle ich mich immer noch wie ein Gefangener in deinem verrosteten Land der Vergangenheit.

Comments